Ihre Hilfe, wenn Sie auf Reisen sind

Der Garten mag wohl ein geliebtes Hobby sein, aber nicht jeder findet immer die Zeit, optimal den Garten zu bewässern und sofern Sie auf Reisen sind, leiden womöglich die Pflanzen, weil sich gerade niemand darum kümmern kann.

In diesem Artikel gehen wir auf diesen Umstand und auf weitere Hilfsmittel ein, damit Sie beruhigt in den Urlaub fahren können.

Ihr moderner Helfer für den Garten

Das angesprochene Thema betrifft so ziemlich jeden. Das satte Grün und die farblich abgestimmten Pflanzen verschwinden — sicherlich ein Drama für jeden Hobby-Gärtner. Mit der App CloudRain in Verbindung mit dem kleinen Solar-Helfer, bewässert je nach Sonneneinstrahlung ganz automatisch.

Die Sprenkel-Anlage wird durch dieses Hilfsmittel ganz automatisch freigegeben. Die Lösung des Start-up CloudRain ist optimal für Ihr Smart Garden. Der Controller arbeitet übrigens mit den handelsüblichen Ventilen. Lediglich eine gute WLAN-Reichweite von bis zu 300 Meter ist erforderlich. Ansonsten müsste ein WLAN-Verstärkter oder ein Repeater genutzt werden.

Das Tool funktioniert über Solar. Das CloudRain-Ventil besitzt eine eigene Photovoltaik-Technik und damit ersparen Sie sich unschöne Verkabelung, die auf dem Rasen platt liegt. Einen ausführlichen Erfahrungsbericht gibt es auf der Seite HomeandSmart.

Günstige Alternative: Zeitschaltuhr

Nicht ganz so smart, aber dafür günstiger ist eine Zeitschaltuhr. Damit können Sie die Sprenkel-Anlage ganz nach belieben organisieren. Insbesondere im Sommer, wenn häufiges bewässern erforderlich ist, wird Sie dieses Tool auf keinen Fall im Stich lassen. Das Problem ist natürlich, dass selbst bei Regen die Anlage laufen würde, das wäre bei einem Hilfsmittel für den Smart Garden natürlich nicht der Fall.

Unerwünschte Person im Haus?

Im Urlaub macht man sich gut und gerne mal sorgen, ob nicht vielleicht eine unbekannte beziehungsweise unerwünschte Person ins Haus schleicht. Mit der Netatmo Welcome gibt es immerhin ein Hilfsmittel, welches direkt Alarm schlagen würde.

In der Anlernphase werden Familienmitglieder und Bekannte registriert. Sofern eine unerwünschte Person ins Haus kommt, wird dieser erkannt und über das Smartphone gibt es eine Benachrichtigung.

Die Gesichter werden dazu auf einem Server des Herstellers gespeichert und übertragen, allerdings mit einer starken AES 256bit Verschlüsselung. Der integrierte Sensor hat eine Auflösung von 1920×1ß80 Pixeln (Full HD) und einem Blickwinkel von 130 Grad. Bilder werden mit einer Aufnahmegeschwindigkeit von 30 Einstellungen pro Sekunde gespeichert. Ein integriertes Mikrofon könnte sogar Sprachaufzeichnungen erstellen.

Die App des Herstellers würde lediglich ein Smartphone mit iOS oder Android zum Koppeln benötigen. Die Integration vom Google Assistant (Google Home) lässt sich außerdem ebenfalls einstellen. So wird aus dem praktischen Helfer auch noch ein Sprachassistent.

Outdoor-Überwachungskamera

Der bereits angesprochene Hersteller Netatmo ist bekannt für seine Wetterstation, aber auch für seine sehr soliden Sicherheitskameras. Die WLAN-Outdoor-Überwachungskamera hat sogar eine integrierte Gesichtserkennung und bietet damit eine ganz neue Art der Sicherheit, wenn sich die Familie im Urlaub befindet. Der Smart Sight-Algorithmus erkennt dabei Autos, Tiere und Menschen in Echtzeit.

Der jeweilige Nutzer erhält über eine Push-Benachrichtigung eine Mitteilung über jedes Ereignis. Über die Integration vom Google Assistent kann die Netatmo Presence auch via Sprachbefehl bedient werden.

Helfer für das unbewachte Haus

Das ungute Gefühl, wenn jeder außer Haus ist, verblasst mit diesen Helfern allemal. Insbesondere der Sicherheitsaspekt steigt mit diesen Hilfsmitteln allemal. In unserem Technik-Blog finden Sie weitere hilfreiche Seiten für den Haushalt oder für Ihre Pflanzen.

 

You may also like...