Aus alt mach neu – Daten von Festplatten sichern

Jeder Computer besitzt eine Festplatte oder einen Speicher in anderer Form. Während bei mobilen Geräten vor allem Speicherchips und Siliziumchips beliebt sind, werden bei Festplatten meist immer noch die herkömmlichen Speicherplatten verwendet. Die haben nämlich eine hohe Speicherkapazität und sind verhältnismäßig günstig. Allerdings haben die Speicherplatten ein gewisses Problem. Dadurch, dass sie mechanisch funktionieren, kann die Technik ausleiern und im schlimmsten Fall auch kaputtgehen. Das kann von Hersteller zu Hersteller und von Modell zu Modell unterschiedlich sein. Doch wann ist der Zeitpunkt zum Wechseln einer Festplatte gekommen und was sollte man dabei beachten?

Festplatte auswechseln

Eine PC Festplatte ausbauen muss nicht schwer sein und kann auch ohne besondere Arbeitsmaterialien vollbracht werden. Alles, was es dazu braucht ist ein Schraubenzieher, die Festplatte und die entsprechenden Anschlüsse, in der Regel zwei an der Zahl. Bevor man sich ans Werk macht, sollte man sich erst einmal entladen. Dazu sollte man geerdetes Metall anfassen. Der Heizkörper ist ein solches Objekt. Im nächsten Schritt sollte die Abdeckung entfernt werden. Die Festplatte befindet sich meist vorne im PC, in einem Einschubfach. Befestigt ist die HDD, wie Festplatten auch genannt werden, mit Kreuzschrauben. Sind diese abgeschraubt, kann die Platte herausgeschoben werden.

Die Kabel sollten entfernt werden und die alte HDD sicher beiseitegelegt werden. Die neue Festplatte sollte dann anstelle der alten HDD eingesetzt werden und wieder mit den Schrauben befestigt werden. Nun sollte man noch die Kabel anstecken, ein Datenkabel und ein Stromkabel. Hier verwendet man am besten die neuen Kabel, die mitgeliefert wurden, denn oft passen ganz alte Kabel nicht an die neue Festplatte. Zuvor kann man die Daten der alten Festplatte auf einen Datenträger übertragen und diese auf die neue kopieren. Natürlich nur, wenn die alte Festplatte nicht kaputtgegangen ist.

Wie erkenne ich eine sterbende Festplatte

Eine Festplatte stirbt nicht von Heute auf Morgen. Der Prozess ist schleichend und macht sich durch mehrere Zeichen bemerkbar. In der Regel klackert eine Festplatte mehr oder weniger laut, wenn sie kurz vor dem kaputt gehen ist. Dieses als Click of Death bekannte Geräusch ist auf jeden Fall kein gutes Zeichen. Darüber hinaus kann man mit dem kostenlosen Tool Crystal Disk Info auf die Vitaldaten der Festplatte schließen. Ist die Fehlerrate sehr hoch oder sind einige Sektoren beschädigt, sollte man die HDD möglichst bald auswechseln. Bei den neueren SSDs ist es deutlich schwieriger einen nahen Tod vorherzusagen, hier tritt er oft nämlich plötzlich auf.

HDD oder SSD?

Seit einigen Jahren drängen die SSDs auf den Festplattenmarkt. Diese unterscheiden sich von den herkömmlichen Speicherplatten darin, dass sie ausschließlich mit Speicherchips funktionieren. Ihre Funktionsweise ähnelt USB-Sticks, nur, dass ihr Speicherplatz deutlich größer werden kann. Heutige SSDs schaffen es auf mehrere Terrabyte Speicherplatz, was sehr beachtlich ist. Allerdings sind die SSDs noch immer sehr teuer, auch wenn sie schneller und leiser als die HDDs arbeiten. Als große Datenspeicher sind die HDDs also kostenmäßig noch immer überlegen. Im Sinne der Geschwindigkeit sind die SSDs aber unschlagbar. Die HDD-Technologie hat eine gewisse Grenze erreicht, wohingegen SSDs noch immer am Anfang stehen. In Zukunft könnten die Speicherchips die Festplatten gänzlich ersetzen.

https://pixabay.com/de/festplatte-computer-hardware-249412/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *